Archiv – 2014


Silvesterausritt

Zum Jahresabschluss traf sich am Morgen des letzten Tages 2014 eine kleine Gruppe unerschrockener Reiter, um in der tief verschneiten Winterlandschaft das Jahr auf dem Rücken der Pferde ausklingen zu lassen.
Silvesterausritt 2014

Nachdem in den letzten Tagen des Jahres Frau Holle doch noch ihre weiße Pracht über die Landschaft verteilt hatte, war es sowohl für die Reiter als auch für die Pferde ein Genuss durch diese Märchenwelt zu reiten.

Bei der Rückkehr wurde die Gruppe bereits von „Trici“ Niederberger erwartet, die im Reiterstüble alles für einen gemütlichen Ausklang vorbereitet hatte und die Anwesenden mit einer Feuerzangenbowle und ein paar Kleinigkeiten zum Essen verwöhnte.

GalerieSymbolzur dazugehörigen Fotogalerie

Durch anklicken des Galerieordners wechseln sie zu der Fotogalerie mit weiteren Bildern vom Silvesterausritt und dem Ausklang im Reiterstüble


Weihnachts- und Neujahrsgrüße

SchneemaennerSchneemaennerLaut Kalender haben wir am 22. Dezember Winteranfang – aber schade, davon sind wir real weit entfernt und auch obige Herren werden sich noch gedulden müssen. Aber keine Geduld hat das Jahr 2014 – in wenigen Tagen neigt es sich unwiderruflich dem Ende zu. Zeit inne- und Rückschau zu halten. Das Jahr über wurde wieder einiges an Aktivitäten entfaltet – kaum ein Monat ohne eine zusätzliche Sonderaufgabe. Aber auch der Vereinsalltag war nahezu täglich mit Leben erfüllt. Getragen wurde dies alles durch die Mitarbeit unzähliger Mitglieder und Vereinsfreunde. Bei Allen darf ich mich jetzt am Jahresende namens der Vorstandschaft für das Geleistete herzlich bedanken.

Allen Mitgliedern und Pferdefreunden wünsche ich frohe und besinnliche Weihnachten und für das kommende Jahr 2015 viel Glück und Erfolg und weiterhin viel Freude mit den Pferden.
Unterschrift Deichsel


Wieder vollzählig und ein bisschen international

Die drei Vereinspferde Ricke, Caro und Laurenzio wurde ja schon vor einiger Zeit in den wohlverdienten Ruhestand geschickt, wobei wir für alle ein gute Bleibe finden konnten. Die Beschaffung der Ersatzpferde hat sich dann doch etwas schwieriger dargestellt als erhofft, denn die Anforderungen im Hinblick auf junge Reitanfänger sollten erfüllt werden und so manches Pferd, das wir zur Probe im Stall hatten, musste wieder die Heimreise antreten, weil das Temperament von den jungen Reitern nicht beherrschbar war. Aber nach und nach konnten die Reihen geschlossen werden, so dass für den Reit- und Longenunterricht sowie das Volti nun wieder 5 Pferde zur Verfügung stehen.
Zur 17-jährigen Inka (seit 2006 im Stall) und der 10-jährigen Rosi (seit 2011 im Stall), die auch für das Volti zuständig ist, gesellten sich Touly, Secret und Molly. Touly, ein 5-jähriges deutsches Reitpony folgte auf die Haflinger Stute Ricke und ist inzwischen ein Jahr bei uns. Er ist ein lieber, frecher Kerl, der seine Reiter auch mal mit einem kurzen Zwischenspurt überraschen kann. Secret, ein 10-jähriger tschechischer Vollblut-wallach, ist seit April in unseren Diensten. Das Vollblut zeigt er, wenn er von seinem Reiter energisch gefordert wird – sonst liebt er es eher gemäßigt. Molly, eine 9-jährige Schimmelstute war bis vor kurzem noch in Irland beheimatet und ist erst seit Oktober bei uns. Gleich während der Probezeit haben wir uns mit ihr angefreundet, da sie sich umgänglich und ehrlich präsentierte und beim Reiten und an der Longe super mitmachte. Beim Longenunterricht für Reitanfänger trägt sie inzwischen erheblich zur gewünschten Entlastung von Inka bei.

Vereinspferde

Von links die Pferde mit ihren Patinnen, die die Pferde an den unterrichtsfreien Tagen betreuen: Die irische Molly mit Andra Brombey, der tschechische Secret mit Madeleine Rudlof, das spitzbübische Pony Touly mit der neuen Patin Sina Hafner und Nadja Matuschek, die Touly bis jetzt betreute, die Trakehner Stute Rosi mit Vivien Duckeck und die zuverlässige Inka mit Tea Wankmiller.


Mit einer gelungenen Weihnachtsfeier hat die Reiterjugend überzeugt

Die zahlreichen Besucher, die sich auf der Tribüne und im Reiterstüble eingefunden hatten, konnten ein buntes Programm bei der Weihnachtsfeier am 2. Advent, das von der Reiterjugend organisiert und vorgeführt wurde, bewundern.

Hier der ausführliche Bericht mit vielen weiteren Informationen und Bildern zu der diesjährigen Weihnachtsfeier am 07.12.2014


Die Reiterjugend lädt zur Weihnachtsfeier am 7. Dezember ein

Am 2. Adventssonntag ist Weihnachtsstimmung in der Reithalle angesagt. Die Reiter-jugend engagiert sich und ist mitten in den Vorbereitungen für die diesjährige Weihnachtsfeier. Neben dem Schauprogramm mit den Pferden sorgt sie auch für die komplette Bewirtung und hat dafür auch besondere kulinarischen Spezialitäten vorbereitet. Deshalb lädt unsere Jugend schon um 12:00 Uhr zum Mittagstisch herzlich ein. Die Reitvorführungen schließen sich um 13:00 Uhr an, wobei mit den ganz jungen Reitanfängern begonnen wird und darauf aufbauend gezeigt wird, was mit fortgeschrittenen Ausbildungsstand von Reiter und Pferd möglich ist.

Die Programmpunkte: Weihnachtsfeier
– der erste Anfang: Einzelunterricht an der Longe
– ein Ausschnitt aus der Anfängerreitstunde
– ein Geschicklichkeitsparcours
– die Dressurquadrille zu viert
– Pas de Deux ein paarweises Dressurprogramm
– und ein spannender Abschluss: Eine Springquadrille zu viert

Das gemütliche Beisammensein mit Kaffee und Kuchen, Kinderpunsch und Glühwein sowie einer kleinen Weihnachtsüberraschung für die Reiterjugend schließen sich im Reiterstüble an.

Wir laden dazu alle Mitglieder und Pferdefreunde herzlich ein.


Bericht zu den Vereinsmeisterschaften am 16.11.2014:

Die Kids erritten die höchsten Wertnoten und Kim-Alisa Keller wurde
Doppelvereinsmeister

Der vergangene Sonntag stand im Zeichen der diesjährigen Vereinsmeisterschaften, die durch krankheitsbedingte Pausen bei Reitern und Pferden zunächst noch etwas unsicher waren, dann aber doch erfolgreich durchgeführt werden konnten. Von Alexander Bosch und Kai Niederberger wurde im Vorfeld gut geplant und organisiert, so dass ein reibungsloser Ablauf gewährleistet war. Der PSK Vorsitzende Joachim Roske, zugelassener FN Richter, prüfte kritisch und vergab die Wertnoten, wobei er von unserer
Sport- und Reitwartin Julia Leichte unterstützt wurde. Stübleswirt Albe war auch zur Stelle und ließ im Reiterstüble nichts anbrennen.

Mit Begeisterung und Elan starteten unsere Jüngsten mit den Reiterwettbwerben und stellten ihre Pferde in gekonnter Manier in den drei Grundgangarten in den geforderten Hufschlagfiguren vor, wobei sie mit beachtlich hohen Wertnoten belohnt wurden. In den beiden Abteilungen siegte Tea Wankmiller auf unserem zuverlässigen Vereinspferd Inka mit der Wertnote 7,2 und Lou Deichsel auf Harry-Potter mit der Wertnote 7,0. Zweite Plätze belegten Celina Eberhard ebenfalls auf Inka und Jule Kukral auf Leyla.

In der E-Dressur dominierte Sarah Ornberger auf Ihrer Württemberger Stute Frenchy mit der Wertnote 6,3 vor Lou Deichsel auf Harry Potter mit der Wertnote 6,1 und Vivien Duckeck auf dem Vereinspferd Rosi mit der Wertnote 5,8. Mit dem Sieg in der E-Dressur sicherte sich Sarah den Titel Jugendvereinsmeister. Die etwas anspruchsvollere A-Dressur war eine klare Angelegenheit für Kim-Alisa Keller. Mit ihrem Cantano wurde ihr für eine souveräne Vorstellung die Wertnote 6,6 erteilt gefolgt von Günter Deichsel auf Dandy mit der Wertnote 5,8. Kim-Alisa hat sich damit den Vereinsmeistertitel Dressur 2014 gesichert.

Deutlich anspruchsvoller wurde um die Meisterehren im Springen gekämpft, denn hier mussten sich die Reiter mit einem Stilspringen A*, bei dem neben fehlerfrei auch ein harmonisches Einwirken und Mitgehen des Reiters bewertet werden und einem A** Springen, gleich zwei Prüfungen stellen.
Die einzelnen Ritte waren hochspannend und wurden auf der Tribüne von einer stattlichen Zahl pferdsportbegeisterter Zuschauer verfolgt. Sarah Ohrnberger’s Pferd Frenchy lag die Kombination im Stilspringen nicht so recht, errang aber dann im A** einen beachtlichen 4. Platz. Luca Niederberger sicherte sich mit Celljet im Stilspringen mit der Wertnote 7,4 einen hervorragenden 2. Platz und und im A** wurde das Paar mit Platz 3 belohnt. Alexander Bosch ging mit Captain Jack an den Start und wurde mit der schnellsten Zeit und einem Abwurf Zweiter und im Stilspringen wurde das Paar mit der Wertnote 7,0 als dritte platziert. Damit wurde die Vereinsmeisterschaft Springen wieder eine klare Angelegenheit für Kim-Alisa Keller, die für beide Springprüfungen ihr Pferd Corner gesattelt hatte. Kim-Alisa beendete das Stilspringen mit der Wertnote 7,8 und das A** mit einem Nullfehlerritt jeweils auf Platz 1 und errang damit auch im Springen ihren 2. Vereinsmeistertitel des Tages.

Hier die Ergebnisliste mit allen Platzierungen
bei den Vereinsmeisterschaften 2014

Die anschließende Siegerehrung der Vereinsmeister wurde vor großem Publikum im Reiterstüble durchgeführt. Wir danken an dieser Stelle allen die wieder tatkräftig mitgewirkt und zu einem guten Gelingen der Vereinsmeisterschaft 2014 beigetragen haben.

In der Mitte die Doppelvereinsmeisterin Dressur und  Springen, Kim-Alisa Keller, rechts die  Jugendmeisterin Sarah Ornberger und von links Alexander Bosch, Kai Niederberger und der Richter,  Joachim Roske und ganz rechts der Vorsitzende. Wir gratulieren den Siegern und Platzierten herzlich.

In der Mitte die Doppelvereinsmeisterin Dressur und Springen, Kim-Alisa Keller, rechts die
Jugendmeisterin Sarah Ornberger und von links Alexander Bosch, Kai Niederberger und der Richter,
Joachim Roske und ganz rechts der Vorsitzende. Wir gratulieren den Siegern und Platzierten herzlich.


Bericht zum PSK-Ball am 15.11.2014 in Steinheim:

Gerstetter Reiterinnen und Fahrer bei den Kreismeisterschaften des
Pferdesportkreises Heidenheim gut vertreten

Traditionsgemäß fanden auch in diesem Jahr wieder beim jährlichen PSK-Ball zum Saisonende die Ehrungen der Kreismeister statt, wobei auch Reiterinnen und Gespann-fahrer unseres Vereins erfolgreich dabei waren.
Beim Kid‘s Cup fehlte unserer jungen Reiterin Lisa Niederberger nur ein winziger Punkt, um ganz oben auf dem Siegertreppchen zu stehen. Mit 97 Punkten war es dennoch ein großartiger 2. Platz.
Bei den Gespannfahrern Pferde war Gerstetten gleich zweimal vertreten. Gerhard Schmid aus Breitingen errang mit seinen Württembergern den 2. Platz und Verfolger Rudolf Lochstampfer schaffte es mit seinem Schwarzwäldergespann auf Rang 3.
Im Mannschaftsspringen war Kim-Alisa Keller mit dem Team Brunnenfeld erfolgreich. Als einzige Mannschaft blieben die Reiterinnen dieses Teams in allen Umläufen fehlerlos und wurden unangefochten Kreismeister.

PSK-Ball-2014

Die Geehrten von links: Gerhard Schmid, Lisa Niederberger, Kim-Alisa Keller und Rudolf Lochstampfer. Wir gratulieren zu diesen tollen Erfolgen.


Vereinsmeisterschaften am kommenden Sonntag, den 16.11.2014

Neue Zeiteinteilung:
Beginn um 13:30 Uhr 
(siehe auch aktualisierte Ausschreibung und Informationen)

aktualisierte Ausschreibung zu den
Vereinsmeisterschaften 2014

aktualisierte Informationen zu den
Vereinsmeisterschaften 2014

Bevor es nun in die turnierfreie Wintersaison geht sind unsere Reiterinnen noch einmal recht aktiv – sie treten vereinsintern gegeneinander an, um den Titel Vereinsmeister 2014 in Dressur bzw. Springen zu erreiten.

Die Dressurprüfungen finden vormittags statt, wobei um 10:30 Uhr die jüngsten Reiterinnen mit den Reiterwettbewerben beginnen. Die Dressurprüfungen Klasse E und A folgen im Anschluss.
Nach der Mittagspause stehen die drei Springprüfungen auf dem Programm, wobei wir um 13:00 Uhr mit dem Springreiterwettbewerb starten. Der Stilspringwettbewerb A* und die Springprüfung A** schließen sich an. Die Siegerehrungen erfolgen im Anschluss.

Auch hier erwartet uns interessanter Reitsport mit edlen Pferden. Alle Pferdefreunde laden wir dazu herzlich ein. Unser Stübleswirt Albe steht mit seinem Team bereit und sorgt für das leibliche Wohl.


Ankündigung der Weihnachtsfeier am Sonntag, den 07.12.2014

Unsere Reiterjugend wird am 7. Dezember die Weihnachtsfeier mit einem unterhaltsamen Programm mit den Pferden gestalten. Auch für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt. Darüber werden wir noch ausführlich informieren, aber schon jetzt möchten wir Euch dazu herzlich einladen.

Es grüßt Euer Vorstand
Günter Deichsel


Fuchsjagderinnerungsritt am 26.10.2014

Nicht ganz tatenlos wollten wir den letzten Sonntag im Oktober an uns vorbeiziehen lassen, an dem wir in all den Jahren davor zur Gerstetter Hubertusjagd hinter der Hundemeute geladen hatten. Deshalb stand der erste vereinsinterne Erinnerungsritt auf dem Programm. Die Überraschung war groß, als sich die Teilnehmer dazu einstellten. Denn mit 14 Reitern und Reiterinnen war es nur ein Teilnehmer weniger als vor einem Jahr bei der letzten offiziellen Jagd hinter der Hundemeute.
Fuchsjagderinnerung-2014-01Der feine Unterschied aber: Während sonst 3 bis 4 Jagdreiter unseres Vereins ihre Pferde gesattelt hatten waren es diesmal zwölf Gerstetter und zwei Gastreiter, die bei herrlichem Herbstwetter mit Sonnenschein aufbrachen. Im Gegensatz zu der bekannten Jagdstrecke nordwestlich von Gerstetten wandten wir uns diesmal nach Südwesten und fanden auch hier herrliche Trockentäler, die unsere Alblandschaft so eindrucksvoll prägen, vor.

Nach dem die Hälfte der Strecke auch teils in flottem Galopp zurückgelegt war, gab es für Pferd und Reiter eine Verschnaufpause mit Brezeln und Erfrischungsgetränken im Sonnenschein am Waldrand im Hirschtal bei herrlicher Herbststimmung.
Fuchsjagderinnerung-2014-02

Danach führte die Strecke in der klassischen Tallandschaft westlich an Zähringen vorbei zur Schlusseinkehr beim Sontberger Michel. Hier hatte unser Vereinsmitglied und Gastwirt, Günter Bückle, bereits Tischgarnituren in seiner Koppel am Haus für uns aufgestellt, so dass Reiter und Pferd beieinander bleiben konnten.
Fuchsjagderinnerung-2014-03

Nach der verdienten Stärkung traten wir von hier aus den Heimritt an. Wieder einmal war es ein ganz wunderbares Erlebnis, in dieser Form mit unseren Pferden in der Natur unterwegs zu sein. Danke!


Neuorganisation des Springtrainings am Samstag mit Gerhard Niederberger

Wie bei dem Gespräch am 22.10.2014 mit den Interessenten abgestimmt, wird dieser Unterricht für die kommenden Wintermonate bis einschließlich März 2015 neu organisiert.
Dieser Unterricht, der sich hauptsächlich auf Springgymnastik konzentriert,  wird für 3 Gruppen gebildet, zu denen vorbehaltlich weiterer Teilnehmer folgende Reiter gehören:
Teilnehmertabelle-Springstunden

Hindernisaufbau: ab 13.00 Uhr
Die Halle ist in der Zeit von 13:00 bis 16:30 für dieses Springtraining reserviert.

Beginn: 1. November 2014
Voraussetzung für die konstante Durchführung des Unterrichts ist die zuverlässige Teilnahme aller gemeldeten Reiter bis Ende März 2015. Dies ist auch die Voraussetzung von Gerhard Niederberger, diesen Springunterricht auch weiterhin in seiner kompetenten Weise zu gestalten, worüber wir natürlich recht froh sind.

Gebühren und Zahlungsweise:
Die Gebühr wird pauschal mit 22,- € monatlich festgelegt und ist jeweils am Monats-anfang zu überweisen.

Falls noch jemand an diesem Training interessiert ist – bitte bei mir melden.

Hier noch der aktualisierte, ab Oktober gültige
Unterrichts- und Hallenbelegungsplan

mit Reitergrüßen
Günter Deichsel
(1.Vorsitzender)
Tel. 0171/8313906


Bericht zum 39. Gerstetter Reit- und Springturnier:

Trotz Regenwetter erlebten die Zuschauer guten Sport

Hatte der Wettergott beim Gerstetter Reit- und Springturnier am Samstag noch ein Einsehen, so öffnete er am Sonntag alle seine Schleusen und verwandelte Parcours und Zeltplatz in eine Pfützenlandschaft. Trotz dieser Malaise siegte die 17-jährige Katrin Stutzmiller aus Achstetten im Springen der Klasse M mit ihrer sprungstarken Stute Caroline Agrosat und einem Null-Fehler-Ritt. Dasselbe Bravourstück gelang ihr hinterher auch mit Florida Keys und verwies bei einem Abwurf ihren Konkurrenten Andreas Barth aus Tiefenbach dank besserer Zeit auf den 3. Platz.
Michelle Gohlke (Gerstetten) beeindruckte im Stil- und Punktespringen mit 2 Siegen und einer Platzierung. Ihre Vereinskameradin Carmen Grüninger siegte mit Lee Roy in der Dressur und holte sich darüber hinaus 3 weitere Platzierungen. Erfolgreich war auch die Gerstetterin Luca Maria Niederberger.

Ergebnisübersicht zum Turnier am 30. und 31. August 2014 mit den Platzierungen in den einzelnen Prüfungen

Angesichts des vom Regen durchweichten Parcours kam es bereits am Sonntagmorgen zu einem Krisengespräch unter Turnierleiter Günter Deichsel, den 5 Richtern und dem Parcoursbauer. Zur Debatte stand die Frage, ob es angesichts möglicher Unfallgefahren sinnvoll wäre, das anspruchsvolle Springen der Klasse M in die Reithalle zu verlegen. Das Gremium entschied sich für den Parcours und verzichtete im M-Springen auf die Siegerrunde. Im tiefen, nassen Geläuf, so die Fachleute, fänden die Pferdehufe sogar besseren Halt. 4 vorangegangene Nullfehlerritte bestätigten die Annahme. Stürze gab es keine und auch die Sanitäter mussten bei keiner der 5 Springprüfungen am Sonntag bemüht werden. Christian Ziegler, der den Schirmherrn vertrat, zeigte sich erleichtert. Ihn beeindruckten vor allem die Pferde und die züchterischen Erfolge seiner Berufskollegen.

Blick auf den Turnierplatz am Samstagmorgen bei noch gutem Wetter

Blick auf den Turnierplatz am Samstagmorgen bei noch gutem Wetter

Danke – die Wasserschlacht ist geschlagen!

Trotz des vorausgegangenen Regens in der Nacht, der den Springplatz ziemlich aufweichte, hatten wir am Samstag noch gute Wetterbedingungen. Doch am Sonntag schlug das gefürchtete Gerstetter Turnierwetter extremer als je zuvor zu und stellte das gesamte Team vor eine hohe Herausforderung, um den geordneten Turnierablauf gewährleisten zu können. Ein riesen Kompliment und ein dickes Lob – Euch allen, Ihr habt zusammen durchgehalten und trotz Nässe und Kälte einen zuverlässigen Job gemacht. Dafür danke ich Euch im Namen der Vorstandschaft ganz herzlich.
Danke sagen wir auch den Neumitgliedern, die das erste Mal mit im Einsatz waren. Danke auch einigen Freunden des Vereins, die uns immer wieder hilfsbereit zur Seite stehen. Danke auch für zahlreiche Kuchenspenden. Danke für das Abschleppen etlicher KFZ mit Pferdehänger und LKW aus morastigem Grund. Ein ganz besonderer Dank gilt den Sponsoren, die uns auch dieses Jahr wieder bei der Ausrichtung dieses großen Gerstetter Reit- und Springturniers unterstützt haben. Ohne diese Hilfe wäre eine derartige Großveranstaltung immer auch ein finanzielles Risiko.
Viel Aufwand und viele freiwillige Stunden müssen in der Vorbereitungsphase und der Organisation des Turniers erbracht werden. Auch hier bedanken wir uns bei allen Mitgliedern, die sich für ein gutes Gelingen tatkräftig eingesetzt haben.
Das 39. Gerstetter Reitturnier ist Geschichte – witterungsmäßig kann es jetzt nur noch besser werden – deshalb freuen wir uns auf das 40. Turnier 2015.

Günter Deichsel
(1. Vorsitzender)


Informationen zum 39. Gerstetter Reit- und Springturnier (30-31.8.2014)

Ausschreibung mit vielen wichtigen Informationen zum Turnier und den einzelnen Prüfungen am 30. und 31. August 2014

Zeiteinteilung zum Turnier am 30. und 31. August 2014

 

Lageplan  (zum Vergrößern anklicken)Lageplan-Turnier

Zur Routenplanung unter „Anfahrt“


Das 5. Gerstetter Fahrturnier wurde wieder eine gelungene Veranstaltung

Obwohl die Gespannfahrer im Pferdesportkreis Heidenheim zahlenmäßig abnehmen, konnten wir uns dennoch über zunehmende Teilnehmer gegenüber dem Vorjahr freuen, die auch aus entfernteren Regionen aus dem Ländle und Bayern mit Pferd und Turnierkutsche angereist waren. Während die Ponys bei den Reitturnieren nur in einem geringen Bruchteil vertreten sind dominierten sie bei unserem Fahrturnier mit einem Anteil von mehr als zwei Dritteln deutlich, wobei sie mit ihrer Ausstrahlung und Eleganz die Herzen vieler Zuschauer eroberten. Dies wurde während der Dressurwettbewerbe am Vormittag besonders deutlich zur Schau getragen. In dem Dressurwettbewerb für Zweispänner konnte sich Tochter Kerstin von unserem Mitglied Gerhard Schmid aus Breitingen über einen 2. Platz freuen.

Im Gleichklang  absolvieren diese Ponys ihre Dressuraufgabe voller Anmut und Eleganz

Im Gleichklang absolvieren diese Ponys ihre Dressuraufgabe voller Anmut und Eleganz

Die erstmals ausgerichteten Fahrwettbewerbe „Jagd um Punkte“, die nach dem Dressurfahren gestartet wurden, sorgten bei den Zuschauern für viel Spannung und unter den Teilnehmern für eine knifflige Fahrweise, denn der zuvor aufgebaute Hindernis-Parcours zeigte den Fahrern schon beim ersten Anblick, wie herausfordernd aber auch verleitend er sein konnte. Hier hatte der Starter freie Fahrt, denn er durfte die Hindernisse, die ihrem Schwierigkeitsgrad entsprechend mit Punkten bewertet wurden, frei wählen. Am Ende zählte die Punktzahl, die in der vorgegebenen Zeit eingefahren wurden. Verhängnisvoll konnte das mit 200 Punkten bewertete Joker-Hindernis werden, denn wenn es nicht fehlerfrei durchfahren werden konnte, wurde es zum Bumerang und die 200 Punkte wurden abgezogen und konnten nicht mehr aufgeholt werden.
Dementsprechend hoch war dann auch die Bandbreite bei den eingefahrenen Punkten unter den Teilnehmern, die zwischen 400 und 1500 lag. Bei den Zweispännern meisterte unser Gerhard Schmid die Joker-Hindernisse fehlerfrei und wurde dafür in der Kategorie Pferde mit dem 1. Platz und der begehrten Siegerschleife belohnt. Georg Wimme aus Sontheim schaffte mit seinen wieselflinken Ponys mit 1500 Punkten die Tageshöchstzahl und war damit in dieser Klasse siegreich.

Unser Mitglied Gerhard Schmid beim durchfahren des anspruchsvollen Joker-Hindernisses

Unser Mitglied Gerhard Schmid beim Durchfahren des anspruchsvollen Joker-Hindernisses

Die dritte Kategorie Hindernisfahrwettbewerbe mit Naturhindernissen wurde auch als erster Durchgang für die Kreismeisterschaften im Gespannfahren gewertet. Auch wenn dies auf die Zuschauer nicht mehr ganz so spektakulär wirkte, mussten die Fahrer doch nochmals voll konzentriert mit ihren Pferden den anspruchsvollen Parcours angehen, um ihn möglichst fehlerfrei in kürzester Zeit zu meistern. Unser Mitglied Rudolf Lochstampfer aus Heuchlingen errang hier mit seinen Schwarzwäldern einen beachtlichen 2. Platz und damit eine gute Ausgangsposition für die Kreismeisterschaft.

Eine gelungene Veranstaltung, dank ansprechendem Pferdefahrsport und dem souverän leitendem Richterehepaar Brauchle. Dank aber auch unserer engagierten Mitglieder, die sich tatkräftig während der Vorbereitung und der Durchführung für dieses Fahrturnier eingesetzt haben. Auch dank Hans Rau, dem Vater von Patricia Niederberger, der uns wie schon im Vorjahr wieder die Lautsprecheranlage zur Verfügung stellte und dank auch etlicher Kuchenspenderinnen. Euch allen ein herzliches „Vergelts Gott“.  (GG)


Sonnwendfeier trotz Fußball-WM-Viertelfinale
mit deutscher Beteiligung bestens besucht

Das Wetter war einladend und Dank Public Viewing war Fußball kein Hinderungsgrund – pünktlich ab 18.00 Uhr wurde das Viertelfinale Deutschland – Frankreich im Zelt verfolgt, bei dem Mats Hummels schon früh in der 1. Halbzeit mit einem phantastischen Kopfballtor unsere Mannschaft in Führung brachte, die auch Dank des wieder hervorragend spielenden Torwarts Manuel Neuer bis Spielende verteidigt wurde. Aber eng war es alle Mal, denn bei nur einem Tor Differenz ist man keineswegs sicher und so hielten uns Zuschauer Spannung und banges Zittern bis zum erlösenden Abpfiff in Atem. Albe und seine Helferinnen konnten das Spiel nur am Rande mitverfolgen, denn sie bedienten uns gleichzeitig mit Speis und Trank. Ihnen sei hier ganz herzlich gedankt.
Den Holzstoß für das Sonnwendfeuer hatte Gerd Grüninger in dankenswerter Weise vorbereitet und nach Einsetzen der Dämmerung auch entzündet, woraus sich schnell ein hell aufloderndes Feuer entwickelte. Danach wandte sich ein Großteil der Besucher dem 2. Viertelfinalspiel Brasilien – Kolumbien zu, das recht spannungsgeladen über die Bühne ging. Alles in allem wieder eine super gesellige Veranstaltung – danke Allen die durch ihre Mithilfe dazu beigetragen haben – auch für die Salatspenden.  (GG)

Abendstimmung bei der Sonnwendfeier am 4. Juli 2014

Herrliche Abendstimmung bei der diesjährigen Sonnwendfeier am 4. Juli 2014


Einladung zum 5. Fahrturnier am 6. Juli 2014

Am kommenden Sonntag können wir ein kleines Jubiläum begehen, denn dann finden sich die Gespannfahrer mit ihren Pferden zum 5. Mal auf unserem Turnierplatz an der Sontberger Straße ein, um in Dressur-, Jagd- und Hinderniswettbewerben um Sieg und Platzierung zu fahren. Dazu laden wir die Bevölkerung Gerstettens und alle Pferdefreunde herzlich ein.

Dieses 5. Gerstetter Fahrturnier wird wieder unter der Schirmherrschaft von Herrn Bürgermeister Polaschek stehen. Neben den bisherigen Disziplinen Dressur- und Hindernisfahren kommt mit dem Jagdfahren um Punkte ein weiterer interessanter Wettbewerb hinzu, so dass das Turnier wieder für Teilnehmer und Zuschauer recht spannend und kurzweilig werden dürfte.

Gespannt darf man auch auf das Abschneiden unserer Vereinsmitglieder sein. Rudolf Lochstampfer aus Heuchlingen hat sich schon im letzten Jahr mit seinen Schwarzwäldern Kaltblütern recht achtbar geschlagen, während Gerhard Schmid und Tochter Kerstin mit ihrem Warmblütergespann ja fast immer einen Platz auf dem Siegerpodest erringen konnten.

Bei dieser Gelegenheit steht auch der erste Lauf zur Kreismeisterschaft des Pferdesport-kreises Heidenheim an. Die endgültigen Kreismeister werden dann bei den folgenden Turnieren in Neuselhalden und Sontheim/Brenz ermittelt.

Ca. 9.00 Uhr beginnen wir mit der Dressur-Fahrprüfung für Einspänner Ponys und Großpferde mit anschließender Siegerehrung. Im Anschluss gehen die Zweispänner an den Start. Nach der Mittagspause, in der Teilnehmer und Zuschauer im Zelt bewirtet werden, geht es ca. 13.00 Uhr mit den 4 Wettbewerben im Jagdfahren um Punkte weiter, wobei Ponys und Großpferde jeweils getrennt als Ein-und Zweispänner an den Start gehen. Hier müssen Hindernisse in einer vorgegebenen Zeit nach eigener Wahl durchfahren werden – gezählt werden die Punkte der fehlerfrei durchfahrenen Hindernisse, die je nach Schwierigkeitsgrad unterschiedlich hoch sind. Bei Abwürfen wird diese Punktzahl abgezogen. Die dann folgenden 4 Wettbewerbe im Kegel- und Hindernisfahren sind wieder ganz der Geschicklichkeit von Fahrer und Gespann gewidmet, denn hier gilt es insbesondere möglichst kollisionsfrei durch die Hindernisse zu kommen, um die entscheidenden Abwürfe zu vermeiden.
Während in den Dressurwettbewerben, die Gangarten, die Durchlässigkeit, der Gerhorsam usw. von den kritischen Augen des Richters Franz Brauchle bewertet werden, sind im Jagd- und Hindernisfahren Geschicklichkeit und Tempo gefragt. Neben den Hindernis-kegeln dürften auch die geschickt platzierten Rundballen eine Herausforderung für Fahrer und Pferd sein. Für Spannung ist also gesorgt. Unser Team im Zelt ist mit Speisen und Getränken bestens vorbereitet, um für das leibliche Wohl unserer Gäste zu sorgen.
Wir freuen uns auf viel Fahrsport und begeisterte Besucher. (GG)

Beim Passieren der Hindernisse ist höchste Konzentration von Fahrer und Pferd gefordert, denn die Spurweilte zwischen den  Kegeln lässt nur wenig Spielraum zu.

Beim Passieren der Hindernisse ist höchste Konzentration von Fahrer und Pferd gefordert, denn die Spurweite zwischen den Kegeln lässt nur wenig Spielraum zu.


Einladung zur Sonnwendfeier Freitag den 4. Juli ab 18.00 Uhr

Das Zelt für das Fahrturnier macht uns unabhängig vom Wetter, deshalb steigt die Sonnwendfeier 2 Tage vor dem Fahrturnier. Unser Stübleswirt Albe hat mit seinem Team wieder alles bestens vorbereitet – Speis und Trank einschließlich Grillgut stehen bereit. Mitglieder und Vereinsfreunde sind herzlich eingeladen. Auch die noch jungen Reiterinnen und Voltikinder sind mit ihren Eltern willkommen.

Wichtige Randbemerkung:
Albe ist schon ein Genie – er hat vorausgesehen, dass Algerien in einem dramatischen Fußballspiel doch noch nach Verlängerung bezwungen wird und dass deshalb Frankreich als Gegner während unserer Sonnwendfeier feststeht. Das will er sich als ausgemachter Fußballfan nicht entgehen lassen, weshalb er für Freitag im Festzelt WM-Public-Viewing.
organisiert. Großzügig wie er ist – hat er Nichts dagegen, wenn seine Stammtischgäste bzw. Besucher der Sonnwendfeier auf diese Weise das Spiel Deutschland – Frankreich mitverfolgen. Natürlich später auch Brasilien gegen Kolumbien! Also Fußball ist kein Hinderungsgrund und wir starten die Sonnwendfeier mit Fußball ab 18.00 Uhr.

Bis kommenden Freitag
mit Reitergrüßen Euer Vorstand
Günter Deichsel


Ankündigung Sonnwendfeier und Fahrturnier

SW-Feuer&FahrturnierDie Vorbereitungen für das Fahrturnier am 6. Juli sind in vollem Gang und im Vorfeld wollen wir am Freitag, den 4. Juli wieder das traditionelle Sonnwendfeuer an der Reithalle entzünden, bei dem Albe mit seinem Team auch wieder recht aktiv sein wird. Beide Termine bitten wir schon heute vorzumerken.

Günter Deichsel  (Vorsitzender)


Vatertagsausritt am 29.05.2014

Am Vatertag machte sich eine kleine Gruppe von 5 Pferden mit ihren Reitern bei idealen Wetterbedingungen auf den Weg. Über das Hungerbrunnental wurde das Altheimer Festzelt pünktlich zur Mittagszeit erreicht, wo sich dann Pferd und Reiter eine wohlverdiente Mittagspause gönnten.

Vatertagsausritt 2014

Mittagspause am Altheimer Festzelt zusammen mit einigen Familienangehörigen, die mit deutlich mehr Pferdestärken angereist waren 🙂

Nach der kurzen Pause ging es dann frisch gestärkt durch das Hirschental wieder zurück zu unserer Reithalle.


Altpapiersammlung am 09.05.2014

Die Altpapiersammlung liegt hinter uns – die Sorge, dass mangels Helfer diese Aufgabe in der vorgesehenen Zeit am Freitagabend nur schwer zu bewältigen sei hat sich nicht bestätigt. Fahrzeuge und Man- besser gesagt Frauenpower waren in erforderlicher Anzahl zur Stelle und die Sammlung hat reibungslos geklappt.

Altpapier2014

Im Namen der Vorstandschaft darf ich mich bei Allen, die mitgemacht und zu diesem guten Gelingen beigetragen haben, für die Mithilfe bedanken. Dieser Dank gilt besonders auch unseren jugendlichen Reiterinnen, die erstmals besonders zahlreich vertreten waren.

Bedanken möchten wir uns auch bei der Bevölkerung, die uns wieder recht erfreulich mit diesem wertvollen Altmaterial bedacht hat, das auf dem Weg des Recyclings wieder ganz neuen Aufgaben zugeführt wird.

Günter Deichsel (Vorsitzender)


Der Ausritt am 1. Mai – wieder eine unvergessliches Erlebnis

Trotz Mainacht und schlechten Wetterprognosen haben zu diesem traditionellen Ritt in den Mai acht Reiterinnen die Pferde gesattelt, die sich angesichts der kühlen Witterung auch sichtlich wohl fühlten. Unter Führung von Gisela Deichsel ging es zunächst in östlicher Richtung durch die aus dem Winterschlaf neu erwachte Natur. Mit zeitweilig hervorragendem Geläuf über Wiesenwege und Heideflächen wurde das Ziel, die Reitanlage in den Brunnenäckern von Familie Diefenbacher, pünktlich zur Mittagszeit erreicht. Hier waren die eigenen Pferde schon in die Außenpaddocks umquartiert, so dass sich unsere Pferde während der Mittagspause in den Stallboxen bei frischem Heu gleich recht heimisch fühlten. Maiausritt2014-1Die Gastgeber hatten auch für das leibliche Wohl der Reiterinnen im Partypavillon vorgesorgt und ganz nebenbei hat noch das mitreitende Geburtstagskind, Bianca Bosch, die Gruppe mit einem Glas Sekt überrascht, mit dem dann natürlich ganz spontan auf  ihr neues Reiterjahr mit ihrem wieder genesenen Black Jack angestoßen wurde. Maiausritt2014-2Da sich das Wetter zusehends besserte, wurde der Rückweg gar bei Sonnenschein angetreten, wobei Pferd und Reiter nochmals richtig Frühlingsluft bei einem herrlichen Ritt durch das landschaftlich wunderschöne Hungerbrunnental tanken konnten.  Obwohl es durch diese etwas längere Strecke später wurde, haben doch alle Teilnehmer mit ihren Pferden den heimatlichen Reitstall wohlbehalten erreicht.

Bemerkenswert ist noch, dass die Hälfte der Reiterinnen ihre Teilnahme unseren Vereins-pferden zu verdanken hatten und diese auch ganz super mitgemacht haben.

An dieser Stelle auch noch ein herzliches Dankeschön an Familie Diefenbacher.


Informationen zum Maiausritt und zur Altpapiersammlung

Am 1. Mai  findet wieder unser  traditioneller Maiausritt statt. Abritt ist um 10:00 Uhr an der Reithalle. Der Ritt führt in die östliche Gerstetter Gemarkung zu unseren Pferdefreunden in Heldenfingen auf die Reitanlage von Familie Diefenbacher. Wir freuen uns auf viele Teilnehmer – also bitte rechtzeitig die Mainacht abschütteln und rauf aufs Pferd.

Sammeln von Altpapier, Altkleidern und gebrauchtem Schuhwerk – diese alljährliche Spezialaufgabe zu Gunsten unserer Vereinskasse, die in diesem Jahr im Hinblick auf den Ersatz einiger Vereinspferde besonders beansprucht wird, erwartet uns am Freitag, den 9. Mai.  Dazu treffen wir uns an der Reithalle mit den Fahrzeugen rechtzeitig, um pünktlich um  17:00 Uhr beginnen zu können. Dazu ist jeder der anpacken kann herzlich eingeladen mitzumachen. Bitte tragt Euch – soweit noch nicht geschehen –  in der Liste am schwarzen Brett ein oder meldet Euch per E-Mail unter gege@deichsel.eu an – danke. Gleichzeitig bitten wir Euch für die Sammlung möglichst viel Material bereit zu stellen.

Hier noch ein weiterer Hinweis: Albe lädt – wie immer am ersten Freitag im Monat – zu seinem Stammtisch am 2. Mai ab 19:30 Uhr in unser Reiterstüble ein. Er freut sich zusammen mit seinem Team auf zahlreiche Besucher und nette Unterhaltungen.

Mit Reitergrüßen Euer Vorstand Günter Deichsel


Fahrlehrgang mit dem Fahrtrainer des Württembergischen Pferdesport-Verbandes, Heinz Münzenmaier am 5. April auf unserer Anlage

Die Kennzeichen ES, GP, SH, AA, DLG, UL usw. der Fahrzeuge und Hänger, mit denen die Teilnehmer samt Pferden und Kutschen anreisten, belegten das landesweite Interesse an dem Lehrgang mit dem hochkarätigen Fahrlehrer, zumal ja auch die Landesvorsitzende der Interessengemeinschaft der Kaltblutpferde im Zuchtverband Baden-Württemberg eingeladen hatte.

Wie bei Heinz Münzenmaier üblich, ging er zunächst in einem theoretischen Vorspann im Reiterstüble auf die Ausrüstung wie Geschirr, Trense und Halfter bis hin zur Funktion der doch auch so wichtigen Peitsche ein, erörterte worauf bei der Beschaffenheit und auch die Passform am Pferd selbst zu achten ist. Das weitere Augenmerk galt dem eigentlichen Fahren selbst und auch hier zeigte sich, dass es ähnlich dem Reiten auf sehr viel Feingefühl ankommt.

So mit Wissen ausgestattet ging es dann zum praktischen Teil auf unseren großen Turnierplatz,  an dem die Pferde sichtlich Freude hatten. Für jedes einzelne Gespann nahm sich Münzenmaier mit seiner Assistentin Miriam sehr viel Zeit, prüfte zunächst die Ausrüstung, die Anspannung und auch die Kutsche selbst, um dort wo angebracht, gleich zu korrigieren oder Verbesserungsvorschläge mit auf den Weg zu geben. Beim Fahren selbst betrachtete Münzenmaier zunächst aus größerer Entfernung wie der jeweilige Fahrschüler auf sein Gespann einwirkt, um dann ganz individuell mit ihm an den verbesserungswürdigen Punkten zu arbeiten und wenn notwendig, die Leinen auch mal selbst in die Hand zu nehmen. So stellte er sicher, dass sich der gewünschte Erfolg einstellte und jeder einzelne Fahrer, die für ihn wichtigen Ratschläge für das weitere Training zu Hause mitnehmen konnte. Den Erfolg werden wir sicher auch bei unserem Fahrturnier am 6. Juli erkennen.

Fahrlehrgang2014

Aus sicherer Entfernung werden Ausrüstung, Anspannung und Fahrweise von Heinz Münzenmaier kritisch begutachtet, um dann jedes Gespann gezielt und individuell zu fördern.


Ab in den wohlverdienten Ruhestand …

hieß es am letzten Samstag für die Beiden – und den haben sie sich redlich verdient. Die Rede ist von unseren Vereinspferden Caro und Laurenzio. Caro ist bei uns seit über 12 Jahren im Stall und hat in dieser Zeit unzähligen Reitanfängern die Basis für unseren wundervollen Sport mit den Pferden und den Umgang mit ihnen gegeben. Als Lohn dafür wollten wir Caro schon vor zwei  Jahren aus dem doch eher anstrengenden Schulbetrieb entlassen, aber ihre Psyche und ihr Nervenkostüm belastete sie mit einem unbändigen Heimweh – obwohl  mit anderen Pferden zusammen – was sie nur ruhelos und ohne Futteraufnahme umhertrieb. Nach drei Tagen nahmen wir sie wieder zurück.

Doch nun, welch ein Glück, konnten wir einen Altersplatz für zwei Pferde finden und dies ist auch ein Glücksfall für Laurenzio. Er ist seit acht Jahren im Stall und hat dabei neben dem üblichen Schulbetrieb über viele Jahre unseren Kindern beim  Voltigieren – dem Turnen auf dem Pferd – gedient. Diese etwas einseitige Belastung hat ihm im Laufe der Zeit doch etwas zugesetzt, wobei er sich nach einer längeren Pause wieder recht gut erholte. Aber die schwere Arbeit wollten wir ihm nicht mehr zumuten und ihm bei einer sich bietenden Gelegenheit auch in gute Hände abgeben.

Dieser Wunsch hat sich jetzt für die beiden Boxennachbarn erfüllt – sie bleiben auf einem kleinen Aussiedlerhof im nahegelegenen Wettingen in einem gemeinsamen Laufstall mit Auslauf und Koppeln noch enger zusammen und dies, so hoffen wir, wird die Psyche von Caro streicheln. Auch für die Paten Bianca, Alexander und Madeleine, die die Pferde fürsorglich betreuten, ist es nicht weit und so konnten sie Caro und Laurenzio gleich am Sonntag in ihrer neuen Heimat besuchen.

Caro&Laurenzio1

Caro und Laurenzio genießen vom neuen Stall aus die freie Aussicht in die Natur

Caro&Laurenzio2

Man sieht beiden an, dass sich die Pferde in ihrer neuen Heimat fern jeglichen Trubels sichtlich wohl fühlen.
Links Caro und daneben Laurenzio

Hier die Paten, die Laurenzio und Caro über viele Jahre hinweg fürsorglich begleiteten und sich nun mit vielen Erinnerungen doch etwas wehmütig von ihnen verabschiedet haben.

Alex&Bianca mit Laurenzio

Alexander & Bianca Bosch mit Laurenzio

Madeleine Rudlof mit Caro

Madeleine Rudlof mit Caro


Sonntagsausritt nach Erpfenhausen (6.4.2014)

Erpfenhausen2014-1Erpfenhausen2014-2Heute führte unser sonntäglicher Ausritt nach Erpfenhausen zum Hoffest der Erpfen-hauser Pferdefreunde.

Wir wurden sehr freundlich mit einem Glas Schnaps begrüßt und konnten sogar unsere Pferde für unseren Aufenthalt in den Stall stellen, so dass wir mit unseren nachge-reisten Partnern gemütlich ein Weißwurst-frühstück zu uns nehmen konnten.

Nach einer Stunde sattelten wir dann wieder unsere Pferde und ritten bei immer schöner werdendem Wetter wieder zurück zur Reit-halle.

Kai Niederberger & Heike Stark

Anmerkung vom Webmaster: Falls jemand Berichte oder Bilder über Aktivitäten in unserem Verein hat, kann er mir diese jederzeit direkt per E-Mail zukommen lassen. Unsere Homepage freut sich über jede Erweiterung 😉


44. Jahreshauptversammlung

Am Freitag, den 28. März 2014 fand ab 20:00 Uhr im Feuerwehrmagazin am Seeplatz die 44. Jahreshauptversammlung unseres Vereins statt.

Hier der ausführliche Bericht zur Hauptversammlung mit vielen Informationen zu den Aktivitäten und sportlichen Erfolgen im vergangenen Jahr.


Einladung zur Hauptversammlung 2014

Am Freitag, den 28. März 2014 findet ab 20:00 Uhr im Feuerwehrmagazin am Seeplatz die 44. Jahreshauptversammlung unseres Vereins statt – Saalöffnung ist um 19:30 Uhr. Zu dieser wichtigen Veranstaltung sind alle Mitglieder recht herzlich eingeladen. In diesem Jahr werden wieder Vorstand, Ausschuss und Rechnungsprüfer neu gewählt.

Hier die offizielle Einladung mit allen Informationen und der Tagesordnung zur diesjährigen Hauptversammlung.


Ankündigung der Hauptversammlung

Liebe Vereinsmitglieder und -freunde,

bitte merkt Euch diesen wichtigen Termin vor – unsere diesjährige Hauptversammlung findet am Freitag, 28. März 2014 im Feuerwehrmagazin statt. Die offizielle Ein-ladung mit der Tagesordnung folgt noch.

mit Reitergrüßen Günter Deichsel


Zum Sprung ins Jahr 2014 wurden fünfzehn Pferde gesattelt 

Selten hatten sich so viele Reiter und Reiterinnen in der Reithalle eingefunden, wie am 6. Januar, als der Reitverein einem uralten Brauch folgend zum Sprung ins Neue Jahr eingeladen hatte. Befürchtungen, dass der Hufschlag zu eng und der Raum für die einzelnen Bahnfiguren zu klein werden würde, haben sich nicht bestätigt – zu gut waren dafür die Kommandos und die Choreographie von  Carmen Grüninger in den drei Gang-arten Schritt, Trab und Galopp zu der passend dazu ausgewählten Musik. Die Pferde waren sorgfältig abgeritten auf diese Aufgabe vorbereitet und folgten willig den feinen Hilfen der Reiter. Für die pferdebegeisterten Zuschauer auf der voll besetzten Tribüne war dies die reine Augenweide.

Erfreulich viele Teilnehmer beim Musikreiten und dem anschließenden Sprung ins neue Jahr

Erfreulich viele Teilnehmer am 6. Januar beim Musikreiten und dem anschließenden Sprung ins neue Jahr 2014

Alle Reiter überwanden anschließend auch mit Bravour den so wichtigen Sprung ins Jahr 2014.

Bevor nun alle Reiterinnen und Reiter hoch zu Ross mit einem Glas Sekt auf das neue Jahr anstießen, bedankte sich der Vorsitzende, Günter Deichsel, bei der Leiterin Carmen Grüninger, bei Alexander Bosch für die Musik und bei Albe für die Bewirtung und wünschte allen Teilnehmern ein erfolgreiches Reiterjahr in Harmonie und Übereinstimmung auf gelösten Pferden.

Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein im Reiterstüble hatte Albe nochmals richtig Hochbetrieb, über den er sich recht freute.

GalerieSymbol zur dazugehörigen Fotogalerie

Durch anklicken des Galerieordners wechseln sie zu der Fotogalerie mit weiteren Bildern und einem Video vom Sprung ins neue Jahr


Archiv

zum Archiv 2013

Durch anklicken des Archivordners oder durch entsprechende Auswahl oben im Drop-Down-Menü „Aktuelles“ können sie zu den älteren Beiträgen unter der Rubrik „Aktuelles“ für das Jahr 2013 wechseln.


Archiv

zum Archiv 2012

Durch anklicken des Archivordners oder durch entsprechende Auswahl oben im Drop-Down-Menü „Aktuelles“ können sie zu den älteren Beiträgen unter der Rubrik „Aktuelles“ für das Jahr 2012 wechseln.