Die Halle


Die Halle wurde überwiegend aus dem Holz unserer heimischen Wälder in Leimbinderkonstruktion errichtet.
Lichtbänder im Dach und den Seitenwänden sorgen für viel Tageslicht in der Halle.
In dieser Atmosphäre von natürlichem Holz, der hellen natürliche Ausleuchtung und dem weichen Hallenboden aus Sand und Hackschnitzel fühlen sich unsere Pferde recht wohl.

Die Halle hat die Innenmaße von 20 x 40 m und erfüllt so die Turniermaße, deshalb werden auch hier während des Reitturniers hauptsächlich die Dressurprüfungen durchgeführt. Ein separates Richterhäuschen außerhalb des Dressurvierecks ermöglicht den Richtern das Reitgeschehen hervorragend einzusehen und zu beurteilen. Für die Zuschauer wurde an einer Längsseite eine Stehtribühne mit bester Übersicht geschaffen.

Ihm sei Dank, denn obwohl er zu Pferde in der Halle nicht zu sehen ist, so sorgt Peter Braitinger doch seit annähernd 20 Jahren für beste Bodenverhältnisse. Mit dem Traktor und dem selbstgebauten Planer ebnet er den Hallenboden mehrmals wöchentlich ein. Den Belag selbst, ein Gemisch aus Sand und Holzhackschnitzel, muß er im gleichen Rhythmus durch starkes Befahren verdichten. Über die Beregnungsanlage regelt Herr Braitinger die Feuchtigkeit des Hallenbodens, um die Staubentwicklung so gering als möglich zu halten. Nur für die Äpfel der Pferde ist er nicht verantwortlich, die muss der Reiter entsorgen.