Fuchsjagderinnerungsritt

Fuchsjagderinnerungsritt

Fuchsjagderinnerungsritt am 26.10.2014

Nicht ganz tatenlos wollten wir den letzten Sonntag im Oktober an uns vorbeiziehen lassen, an dem wir in all den Jahren davor zur Gerstetter Hubertusjagd hinter der Hundemeute geladen hatten. Deshalb stand der erste vereinsinterne Erinnerungsritt auf dem Programm. Die Überraschung war groß, als sich die Teilnehmer dazu einstellten. Denn mit 14 Reitern und Reiterinnen war es nur ein Teilnehmer weniger als vor einem Jahr bei der letzten offiziellen Jagd hinter der Hundemeute.
Fuchsjagderinnerung-2014-01Der feine Unterschied aber: Während sonst 3 bis 4 Jagdreiter unseres Vereins ihre Pferde gesattelt hatten waren es diesmal zwölf Gerstetter und zwei Gastreiter, die bei herrlichem Herbstwetter mit Sonnenschein aufbrachen. Im Gegensatz zu der bekannten Jagdstrecke nordwestlich von Gerstetten wandten wir uns diesmal nach Südwesten und fanden auch hier herrliche Trockentäler, die unsere Alblandschaft so eindrucksvoll prägen, vor.

Nach dem die Hälfte der Strecke auch teils in flottem Galopp zurückgelegt war, gab es für Pferd und Reiter eine Verschnaufpause mit Brezeln und Erfrischungsgetränken im Sonnenschein am Waldrand im Hirschtal bei herrlicher Herbststimmung.
Fuchsjagderinnerung-2014-02

Danach führte die Strecke in der klassischen Tallandschaft westlich an Zähringen vorbei zur Schlusseinkehr beim Sontberger Michel. Hier hatte unser Vereinsmitglied und Gastwirt, Günter Bückle, bereits Tischgarnituren in seiner Koppel am Haus für uns aufgestellt, so dass Reiter und Pferd beieinander bleiben konnten.
Fuchsjagderinnerung-2014-03

Nach der verdienten Stärkung traten wir von hier aus den Heimritt an. Wieder einmal war es ein ganz wunderbares Erlebnis, in dieser Form mit unseren Pferden in der Natur unterwegs zu sein. Danke!