Bericht Vereinsmeisterschaft

Bericht Vereinsmeisterschaft

Bericht zu den Vereinsmeisterschaften am 2.12.2012

Lisa und Luca Niederberger auf der
Ehrenrunde mit Golden Lady

Die zierliche Golden Lady war der Star. Bei den Vereinsmeisterschaften am letzten Sonntag trug sie gleich zweimal ihre noch jungen Reiterinnen in überzeugender Manier und mit tänzerischer Grazie souverän zu Meisterschaftsehren.
Im Reiterwettbewerb war Golden Lady für die 10-jährige Lisa Niederberger gesattelt. Lisa saß geschmeidig und tief im Sattel, führte alle geforderten Lektionen mit fast unsichtbaren Einwirkungen auf das Pferd harmonisch aus und ritt einem sicheren Sieg entgegen.
Der Italiener Frederico Caprilli hat Ende des 18. Jahrhunderts den leichten, entlastenden Sitz für Springen über Hindernisse entdeckt und entwickelt. Ihm ist der Caprilli Test, einer kombinierten Prüfung aus Springen und Dressur gewidmet. Hier hatte die 13-jährige Luca Niederberger im Sattel von Golden Lady Platz genommen und auch dies wieder eine überraschend sichere Vorstellung. Luca ritt Golden Lady im geforderten leichten Sitz über die Hindernisse und führte die Dressurteile in anmutender Grazie aus und konnte sich schließlich über den Titel in dieser Prüfung freuen. Bei diesem Wettbewerb fühlte sich Lukas Neher als Sieger der Herzen, denn er war der einzige Reiter unter all den Reiterinnen und hat mit seiner Teilnahme die Durchführung des Caprilli-Tests ermöglicht.
Glück im Unglück hatte Annika Grüninger, denn sie konnte mit ihrem Pferd Nighty krankheitsbedingt in der A-Dressur nicht an den Start gehen. Glück, dass sie dafür den noch jungen Knutch von ihrer Reitlehrerin Carmen als Ersatz bekam und mit ihm eine Glanzstunde erlebte. Knutch machte von Anfang an mit, ging korrekt mit sicherer Anlehnung an den Hilfen und folgte willig und gelöst den Hilfen von Annika, was ihr die beste Wertnote in dieser Prüfung und damit die Meisterschaft bescherte.
Im Dressurwettbewerb Klasse E hatten sich gleich 9 junge Reiterinnen um den Titel beworben. Letztlich konnte Melissa Schmid diese Prüfung mit hauchdünnem Vorsprung für sich entscheiden. Bemerkenswert dabei ihr Pferd Inka. Inka ist als Vereinspferd schon viele Jahre bei uns im Einsatz und Melissa betreut Inka seit einigen Monaten als Patin. Wie gut sie das macht hat dieser Sieg, über den sie sich riesig freut, gezeigt.
Jetzt standen noch die mit Spannung erwarteten Springprüfungen an. Zunächst das Stilspringen E, bei dem wie schon gesagt der Stil und die Fehler bewertet werden. Von den vier gestarteten Reiterinnen schafften es zwei ohne Fehler, so dass der Stil den Ausschlag geben musste und hier hatte Bianca Bosch mit ihrem Captain Jack einen knappen Vorsprung von 2 zehntel Punkten vor Anja Schäufele mit ihrem Corofino’s Boy.
Das nun folgende A-Springen überraschte – deutlich machten sich die höheren Anforderungen und insbesondere die engen Wendungen, die bei einem Hallenturnier zwangsläufig zu reiten sind, bemerkbar. Obwohl von fehlerfreien Ritten bei Springturnieren im Freien verwöhnt, gings diesmal nicht fehlerfrei. Dennoch konnte sich Kim Keller mit ihrem Cantano über den Sieg und die Meisterschaft freuen, während Anja wie zuvor im E-Sprigen den 2. Platz erzielte.
Es war ein sportlich spannender und auch ein geselliger Tag, der allen Anwesenden Freude bereitet hat. Die Vorstandschaft bedankt sich bei den Leitern der Reiterjugend Alexander Bosch und Anja Schäufele, die den Sportlichen Teil organisiert haben, bei Albe und seinem Team für die Sonderschicht und bei dem Richterteam Joachim Roske und Carmen Grüningen und allen Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen dieser Vereinsmeister-schaft beigetragen haben.

Von links: Joachim Roske, Carmen Grüninger, Lisa u. Luca Niederberger, Melissa Schmid, Annika Grüninger, Bianca Bosch, Kim Keller und Lukas Neher.

Hier noch die Ergebnisliste der Vereinsmeisterschaften 2012 mit allen Platzierungen in den verschiedenen Wettbewerben